Wolf D. Aichberger

Mag.rer.nat. (Chemie), Fahrer, Filmvorführer/Kinotechniker, Systemanalytiker/SW-engineer; Wien

Als ich am 11.9.2001 die einstürzenden Türme des WTC zum ersten Mal sah, hielt ich es für eine (Computer)-Animation (einerseits zwar ganz gut gemacht, andererseits nicht wirklich überzeugend – wie so oft in Filmen). In den ersten Tagen danach konnte ich kaum oder nicht glauben, dass diese beiden seltsamen «Einstürze» allein durch die Flugzeugeinschläge und Brände verursacht worden waren. Dann erfuhr ich von WTC7 …

Seither habe ich diese Angelegenheit recht aufmerksam verfolgt. Als gelernter Chemiker habe ich natürlich besonders Niels Harrits Arbeiten und Vorträge studiert und zum Vergleich auch die NIST-Veröffentlichungen angeschaut. Für mich besteht kaum noch ein Zweifel, dass die drei Wolkenkratzer am 9/11 durch eine Art «kontrollierte Sprengung» – sorgfältig geplant und vorbereitet und mit modernsten Mitteln und Materialien (wie sie nur ganz Wenigen zur Verfügung stehen) ausgeführt – zerstört wurden.

Ich unterstütze deshalb die Forderung nach einer neuen, unabhängigen Untersuchung der Ereignisse.

Dieser Beitrag wurde unter Andere, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.